Erbrecht

Vorsorgeauftrag

Mit einem Vorsorgeauftrag lassen sich Vorkehrungen für sämtliche Lebensbereiche treffen. Jede urteilsfähige Privatperson kann als Auftraggeber sicherstellen, dass sich bei Eintritt der Urteilunfähigkeit volljähriger Privatperson kann als Auftraggeber sicherstellen, dass sich bei Eintritt der Urteilsunfähigkeit eine beauftragte Person um die notwendigen persönlichen Angelegenheiten kümmert. Diese Auftrag kann einer oder mehreren nahestehenden oder vertrauten Privatpersonen, aber auch spezialisierten Fachleuten erteilt werden.

 

Ansonsten werden - ohne Vorsorgeauftrag - für eine volljährige urteilsunfähige Person die erforderlichen Massnahmen durch die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) getroffen.